Mobile Update Testing

Artikel von Daniel Knott

Manuelles sowie automatisiertes Testen von mobilen Anwendungen ist während der Entwicklungsphase ein sehr wichtiger grundlegender Bestandteil. Je nach Anwendung sollten die richtigen Tools miteinander kombiniert werden, um eine stabile und qualitativ hochwertige App zur Verfügung zu stellen. Ebenfalls sollten die Usability, die Performance und die Sicherheit der App während der Entwicklung nie vernachlässigt werden.

Neben den genannten Bereichen gibt es einen anderen wichtigen Punkt, der oft bei der Entwicklung sowie vor einem Release von mobilen Anwendungen nicht bedacht wird: das Testen des Updateprozesses. Dieser Punkt ist sehr wichtig, da dabei das Verhalten der App getestet wird, wenn sie von der aktuellen Live-Version auf die neue Release-Version aktualisiert wird. Mit diesem Test wird sichergestellt, dass die neue Version die installierte Version nicht negativ beeinflusst. Nachfolgende Situationen werden unter anderem geprüft, die bei Usern zu einer schlechten User Experience oder zu einem Fehlverhalten der App führen können.

Testen, dass das Update …

 

  • … den zuvor eingeloggten User nicht mit dem Update ausloggt.
  • … die lokale Datenbank nicht löscht oder so modifiziert, das die Daten eventuell defekt sind.
  • … korrekt auf dem Gerät installiert wird.
  • … von einer noch älteren Version auf die aktuelle Version funktioniert.

Für die beiden größten Plattformen Android und iOS wird nachfolgend beschrieben, wie der Updateprozess einer App getestet werden kann.

iOS

Für iOS-Apps gibt es derzeit zwei Wege, wie der Updateprozess getestet werden kann. Der erste Weg führt über iTunes (dazu die Technical Note TN2285 von Apple beachten [APL01]).

1. Im ersten Schritt muss die aktuelle LiveVersion gebaut werden. Hinweis: Die Version muss den gleichen Bundle Identifier haben wie die neue App.

2. Es muss sichergestellt werden, dass keine ältere Version im iTunes oder auf dem Testgerät verfügbar ist.

3. Die gebaute App aus Schritt 1 per Drag-anddrop in iTunes einfügen und mit dem Testgerät synchronisieren.

4. Die App starten, einloggen und sicher sein, dass dies die aktuelle Live-Version ist.

5. Jetzt wird der Release-Kandidat gebaut und ebenfalls per Drag-and-drop in iTunes eingefügt und mit dem Testgerät synchronisiert. iTunes sollte einen Dialog zeigen und sagen, dass eine ältere Version gelöscht wird. Hinweis: Die alte Version nicht löschen, da ansonsten der Updateprozess nicht durchgeführt wird. Anschließend installiert iTunes die neue Version über die alte Version und simuliert somit das Update.

6. Die neue App starten und testen, dass das Update den vorherigen Stand der App nicht verändert hat. Die Daten sollten die gleichen sein.

Der zweite Weg, um den Updateprozess zu testen, führt über das Tool iPhone Configuration Utility [APL02]. Dieser Weg ist deutlich komfortabler, gerade wenn der Updatetest auf mehreren iOS-Geräten durchgeführt werden soll.

1. Im ersten Schritt muss die aktuelle LiveVersion gebaut werden. Hinweis: Die Version muss den gleichen Bundle Identifier haben wie die neue App.

2. Es muss sichergestellt werden, dass keine ältere Version auf dem Testgerät verfügbar ist.

3. Die gebaute App aus Schritt 1 über das Tool auf dem Testgerät installieren.

4. Die App starten, einloggen und sicher sein, dass dies die aktuelle Live-Version ist.

5. Jetzt wird der Release-Kandidat gebaut und über das Tool installiert, dabei wird direkt der Updateprozess getestet.

6. Die neue App starten und testen, dass das Update den vorherigen Stand der App nicht verändert hat. Die Daten sollten die gleichen sein.

Android

Den Updateprozess auf Android-Geräten zu testen ist deutlich einfacher und schneller als bei iOS. Mit Hilfe von adb [ADB01] kann dieser Test auf der Kommandozeile durchgeführt werden.

1. Im ersten Schritt muss die aktuelle LiveVersion aus dem Google Play Store auf dem Testgerät installiert werden.

2. Die App starten, einloggen und sicher sein, dass dies die aktuelle Live-Version ist.

3. Die neue Release-Version der App bauen. Hinweis: Es muss sichergestellt werden, dass die neue Release-Version mit dem gleichen Schlüssel signiert wird wie die aktuelle Live-Version.

4. Mit dem Befehl ./adb install -r APPNAME. apk die App auf dem Testgerät installieren. Wichtig ist der Parameter -r: Dieser gibt an, dass die bestehenden Daten erhalten bleiben und nur die App aktualisiert wird. Es wird somit ein Update simuliert.

5. Die neue App starten und testen, dass das Update den vorherigen Stand der App nicht verändert hat. Die Daten sollten die gleichen sein.

Mit dieser einfachen und schnellen Methode wird sichergestellt, dass der Updateprozess für den User zu keinen Problemen führt. Probleme, die beim Update auftreten, können zum Vertrauensverlust an die App oder die Firma, die diese App entwickelt, führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Recent Posts